Gefräste Sekundär-PEEK-Prothese


Nach Aufstellung der Unterkiefertotalprothese (Bild 1.1 und Bild 1.2) werden die Modelle und der Steg eingescannt/digitalisiert (Bild 1).

Totalprothesenversorgung auf stehgetragenen versorgungen
scan in exocad

Danach beginnt man mit dem Design der Unterkieferreduzierten PEEK-Konstruktion (Bild 2) und der Festlegung der Präpplinie durch Kennzeichnung der Begrenzung.

Nach diesem Schritt geht man weiter zur Einschubrichtung des Steges, der von occlusal 100 % parallel ausgerichtet werden muss (Bild 3).

Der nächste Schritt wäre die Festlegung der Friktion (Bild 4). Achtung: Hier muss eine 100 % genaue Einstellung der Zementspalte eingehalten werden. Die Einstellung lautet für exocad-Anwender: Zementspaltdicke 0,02 mm, Start und Ende werden auf 0 mm gesetzt, Occlusal 0,05 mm und XY-Achse -0,03 mm.

Weiter zu beachten ist, dass bei den Unterschnitten der Bereich um die Präpplinie nicht ausgeblockt wird, also der Regler auf 0 gestellt wird (Bild 5).

Nun geht es weiter mit der automatischen Anpassung  des Waxups auf den Steg. Hier können kleine Freiformungen vorgenommen werden (Bild 6).

Der nächste Schritt ist die Prothesenschrumpfung, um die gewünschte Aufstellung individuell anbringen zu können. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass die Prothesenunterseite markiert wird und nicht geschrumpft wird (Bild 7 und 8).

Nun ist die Prothese fertig designed (Bild 9 und 10) und kann gefräst werden.
 

Totalprothesenversorgung auf steggetragenen Implantaten
Totalprothesenversorgung auf steggetragenen Implantaten

Nach dem Fräsen des PEEKs wird die Friktion und die Passgenauigkeit kontrolliert (Bild 10.1 und 10.2).

Auf Bild 10.3 und 10.4 kann man sehen wie die PEEK-Unterkonstruktion ihren Sitz hat und nur noch darauf wartet ihr Totalprothesenfinish zu bekommen. Nun muss der Zahntechniker nur noch die provisorisch aufgestellte Unterkiefertotalprothese auf die Peek-Unterkonstruktion aufbringen und vom Zahnarzt beim Patienten probieren lassen. nach erfolgreicher Anprobe kann die Fertigstellung durchgeführt werden.

Totalprothesenversorgung auf steggetragenen Implantaten
Gefräste Sekundär-PEEK-Prothese